2009 (Archiv)

Projektskizze

Vom 26. August bis zum 6. September 2009 lotete das Festival für internationale Gegenwartskunst subvision. kunst. festival. off. künstlerische Strategien jenseits des etablierten Kunstbetriebes aus. Künstler ... | Weiter  >>

Fotos vom Festival

Weiter  >>

Katalog

Im Frühjahr 2010 wird ein umfangreicher Bildband erscheinen, der die Ereignisse während des Festivals, die vor Ort entstandenen Arbeiten und die einzigartige Stimmung auf dem Strandkai dokumentiert. Zur Realisierung tragen Studierende des Studienschwerpunktes Grafik/Typografie/Fotografie an der ... | Weiter  >>

Archiv weltweiter Künstlerinitiativen

Im Zuge der Einladung der internationalen Künstlerinitiativen zum subvision Festival wurden weltweit über 400 Netzwerke, artist-run spaces, Archive, Fanzines und Blogs recherchiert, die selbstorganisiert ... | Weiter  >>

(Dis)comfort (Im)materiality

Beitrag von Christina Ruppert Marcos Ramirez Erre, Leiter und Gründer des artist-run space Estación, Tijuana, steht gemeinsam mit d ... | Weiter  >>

Im Endergebnis seid ihr Produkte - wärt gern Summen

Beitrag von Olaf Bargheer Vor dem Start der "HafenCity bleibt!" Runde im Baltic Raw Tower zog sich schweres Wetter von Richtung St. Pa ... | Weiter  >>

In, auf und zwischen den Containern

Beitrag von Jennifer Smailes über die unabdingliche Störung der Struktur. Die von der Architekturwerkstatt Hamburg geplante Festivala ... | Weiter  >>

Einskommafünfmillionen zu fünfzig

Beitrag von Olaf Bargheer Einskommafünfmillionen zu fünfzig, dies, sagt Harald Stazol, sei in etwa das Verhältnis seiner Leserzahlen 1999 zu 2009. Stazol verbringt seine Zeit bei subvision mit dem Versuch, Olof Olsson die ... | Weiter  >>

Pimp my CV

Beitrag von Ele Jansen Ein Künstler, soviel darf behauptet werden, ist in erster Linie mal ein Selbstdarsteller. Und als solcher ist er angewiesen auf ein möglichst großes Publikum. Was aber, wenn es nicht klappt mit der ... | Weiter  >>

We are not off

Statement von Chto delat In Zusammenhang mit der sich entwickelnden Situation des subvision-Projekts in Hamburg finden wir – die Chto delat-Plattform – es notwendig, ein Statement bezüglich unserer Teilnah ... | Weiter  >>